Rezeptbehandlungen

Krankengymnastik (KG)

Eine der am häufigsten verordneten Heilmittel ist die Krankengymnastik. Bei einer Verordnung eines Rezeptes mit Allgemeiner Krankengymnastik erwartet Sie eine kurze physiotherapeutische Befundaufnahme mit anschließender Behandlung.

Die Behandlung kann folgendes beinhalten:

  • physiotherapeutischer Kurzbefund
  • Therapeutische Maßnahmen wie z.B. Behandlungstechniken, Therapeutische Übungen, vereinzelt auch Massagegriffe
  • Erstellen eines Übungsprogrammes für zu Hause
  • Individuelle physiotherapeutische Beratung

 

Das benötigen Sie für die Krankengymnastik:

  • Bequeme Kleidung in der Sie sich flexibel bewegen können
  • Ärztliche Berichte und ggf. diagnostische Bilder

Klassische Massagetherapie (KMT)

Die heilende Wirkung der Hände in Form einer Massage gilt als beliebtestes Heilmittel unter den Rezepten. Schon in der Kindheit war die beste Medizin bei Bauchschmerzen die sanften Hände der Mutter. Bei der Verordnung einer Klassischen Massage, werden Ihre Beschwerden mit verschiedenen Massagegriffen therapiert. Wir verwenden dafür ein duftneutrales, parfümfreies, biologisches Massageöl oder eine Lotion für sensible Haut. Bei manchen Griffen bedarf es einer Massage ohne die Verwendung von Mitteln.

 

Das benötigen Sie für die Massage:

  • Bequeme Kleidung
  • Ärztliche Berichte und ggf. diagnostische Bilder

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Die manuelle Lymphdrainage ist eines der jüngsten Heilmittel. Erst in den 1930er Jahren wurde sie von dem dänischen Physiotherapeuten Emil Vodder entwickelt. Viele Krankheitsbilder, wie z.B. die Elefantenbeine konnten endlich erfolgreich behandelt werden.

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Sonderform der medizinischen Massage, durch die angestaute Flüssigkeit im Gewebe (Lymphe) zum Abfluss angeregt wird. Die Lymphbahnen sind über den ganzen Körper verteilt und liegen direkt unter der Hautoberfläche. Deshalb ist diese Massageform eine sehr sanfte, denn hier wird die Lymphe und nicht die tiefliegenden Muskeln massiert. Ein Rückfluss der überschüssigen Gewebsflüssigkeit kann noch positiv unterstützt werden durch Bandagieren und Entstauungsgymnastik.

 

Das benötigen Sie für die Manuelle Lymphdrainage:

  • Kleidung die nicht einschnürt (Bitte auch bei Socken und Unterwäsche beachten)
  • Falls vorhanden: Kompressionsstrümpfe und ggf. Bandagen
  • Ärztliche Berichte

Bindegewebsmassage (BGM)

 


Traktionsbehandlung am Schlingentisch (GS)

In unserer Praxis verfügen wir über eine Schlingentisch-Aufhängung. Das ist eine Gitterkonstuktion an der Decke, in die Schlaufen eingehängt werden können. In diesen Schlaufen werden einzelne Körperteile oder der gesamte Körper gelegt und angehoben, so dass Sie den Kontakt zur Liege verlieren.

Durch den Einsatz eines Schlingentisches kann der Therapeut gezielt die Schwerkraft als Therapiemittel nutzen. Gelenke werden entlastet und Schmerzkreisläufe können unterbrochen werden.


Atemtherapie (KG)

 


Kältetherapie

Die Kältetherapie wird gerne verordnet, wenn Entzündungsprozesse oder Schmerzzustände gelindert werden müssen. Auch Narben lassen sich gut mit einem Eislolly abhärten. Welche Form der Kälteanwendung für Sie das Richtige ist, entscheidet der Therapeut individuell in der Behandlung. Ob Gelpack, Eislolly, Quarkwickel oder eine Kalte Rolle. Kälteanwendungen wirken durchblutungsfördernd, entzündungshemmend, schmerzlindernd, ödemreduzierend und haben Einfluss auf den Muskeltonus.